5 JAHRE VILLA ROSENAU – FESTIVAL, 24. – 26. September 2009

Am 2. September 2004 wurde die Villa Rosenau, ehemals Sozialwohnung, dann Büro für Bauarbeiten, dann Grenztierarztbüro, besetzt. Damit entstand der heute einzig noch vorhandene Freiraum Basels. In der ganzen Schweiz und weltweit beobachten wir eine Stadtentwicklung, die selbstorganisierte Kultur, Polit- und Wohnprojekte an den Rand drängt, bzw. sie brutaler Repression aussetzt. Zug, Baden, Thun und viele andere Städte können ein Lied davon singen.

Hier in Basel zeigt sich diese Entwicklung etwa in der schleichenden Ausbreitung des „Novartis Campus“ im St. Johanns-Quartier, finanzschwache Bevölkerungskreise werden aus der Stadt verdrängt. Wir versuchen gegen diese Entwicklung anzugehen und bieten jemensch, der sich mit den Grundsätzen eines diskriminierungsfreien Raumes einverstanden erklärt (sprich aktiv gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie eintritt), unsere Räume und Infrastruktur (Konzertkeller, Kino, Veranstaltungsraum) zur Benutzung an.

Nun fordern wir euch auf, mit uns zu feiern, anstatt zu lamentieren! Beschweren wir uns wieder, wenn wir geräumt werden, jetzt wird gefestet! Kommt vorbei, esst mit uns, hört euch die Konzerte an, spielt Fussball, bildet Banden! Bringt Farbe in unser Quartier!

Eure Villa

Vorläufiger Ablauf:

Donnerstag, 24. September 2009

Piraten – Cocktail – Party

mit Mañana me Chanto
und Diarrhea

Freitag, 25. September 2009

Klassenkrampfrap

mit Holger Burner
Support Act und Hip-Hop-Afterparty

Samstag, 26. September 2009

14:00 Fussballturnier auf der Voltamatte, danach Vokü

21:00 Konzert mit:

Postwar Depression
Kopfnuss
Spylown

Details zu allen Tagen folgen noch!